Aktionstag auf Wochenmarktplatz: Kulturen-Messe soll Gäste locken

Göttingen. Wer sich über die verschiedensten Kulturen in Göttingen informieren möchte, der sollte einen Termin am Sonntag, 1. Juni, nicht verpassen. Um 14 Uhr beginnt auf dem Wochenmarktplatz die Kulturenmesse.

Gemeinsam haben der Integrationsrat und zahlreiche Vereine und Initiativen ein interessantes und vielfältiges Programm gestaltet. An 28 Messeständen stellen Migrantenorganisationen, Menschenrechtsorganisationen, Beratungseinrichtungen, Sportvereine, politische und kulturelle Gruppen ihre Projekte, Aktivitäten und ihre Arbeit im Integrationsbereich vor.

Neben kulinarischen Spezialitäten aus vielen Ländern gibt es ein umfangreiches kulturelles Programm mit dem Internationalen Chor des KAZ, der Deutsch-Russischen Gesellschaft mit Liedern und Musik (Geige und Bajan) und afrikanischen Trommeln der Gruppe Jama Djembe. Außerdem dürfen sich die Besucher auf die Eyala Musikband, klassische und moderne Musik der Vereinigung indonesischer Studenten, das Afghanistan-Kulturhaus, lateinamerikanische Musik, das türkische Saz des AKM sowie Reggae mit The Hippocritz freuen.

Großes Engagement

Der Integrationsrat freut sich über das starke Interesse und die aktive Beteiligung zahlreicher Migrantengruppen. Das große Engagement der Migrantengruppen zeige ihr starkes Eintreten für eine offene und interkulturelle Stadtgesellschaft in Göttingen, heißt es in einer Mitteilung. Neben dem kulturellen Programm auf der Bühne wird es zahlreiche Aktionen mit Angeboten für Kinder (Trommeln, Malen, Basteln) geben. Außerdem werden unter anderem traditionelle Kostüme vorgestellt. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.