Aktivisten hängen Plakate an Abrisshaus auf

+

Göttingen. Vermutlich Aktivisten der Wohnrauminitiative Göttingen haben am Ostermontag in den Abendstunden Plakate an einem Abrisshaus an der Theodor-Heuss-Straße aufgehängt. Darauf fordern sie bezahlbaren Wohnraum.

Mehrere junge Leute waren sowohl im Haus als auch außerhalb unterwegs, berichtete ein Zeuge.

„Das Studentenwerk zerstört hier bezahlbaren Wohnraum, um sich anschlieend mit Luxusbauten brusten zu konnen“, heißt es in einem Bekennerschreiben der „Bewohnenden“. Die Aktivisten waren genauso schnell verschwunden wie sie gekommen waren. Selbst die Polizei hat offenbar nichts von der Aktion mitbekommen. Derzeit ist um das ehemalige Studentenwohnheim ein Bauzaun errichtet. (ysr/bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.