Aktueller Vorfall in Bilshausen: Polizei warnt vor Rauchmeldertrick

Rubrikenlistenbild: dpa

Bilshausen. Mit dem Rauchmeldertrick wollte sich ein unbekannter Betrüger am Donnerstag Zugang zur Wohnung einer Seniorin in Bilshausen verschaffen. Gleichzeitig warnt die Polizei vor der aktuellen Masche.

Der Unbekannte hatte am Telefon angegeben, Polizeibeamter zu sein und die Rauchmelder überprüfen zu müssen. Die Rentnerin schöpfte Verdacht und alarmierte die echten Polizeibeamten. Es erschien jedoch kein Mann zur Prüfung der Melder.

Die Beamten weisen darauf hin, dass weder Polizei noch Feuerwehr oder angebliche Beauftragte anderer Institutionen ins Haus kommen, um die Rauchmelderpflicht seit Jahresbeginn zu überprüfen.

Die Polizei rät: Man sollte sich auf keinen Fall auf solche Anrufe einlassen und keine fremden Personen ins Haus lassen. Stattdessen ist es sinnvoll, bei derartigen Vorkommnissen über den Notruf 110 sofort die Polizei verständigen. Senioren in der Nachbarschaft sollten zudem auf den aktuellen Trick hingewiesen werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.