Bürgermeister verurteilt Tat

Nach Gewalttat von München: Flaggen in Göttingen auf halbmast

Göttingen. Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler hat sich auf der Internetseite der Stadt Göttingen nach dem Anschlag von München zu Wort gemeldet. Darin wird die Tat verurteilt.

„Auch in Göttingen herrschen seit Freitag Abend Trauer und Bestürzung nach dem Anschlag im Münchener Olympia-Zentrum, der neun Menschen das Leben kostete und durch den weitere Menschen zum Teil schwer verletzt wurden“, heißt es auf der Internetseite. Zum Zeichen der Trauer über die Opfer will die Stadt an ihren beiden Rathäusern halbmast flaggen, schreibt die Stadt weiter.

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler betonte in einer ersten Stellungnahme zu dem mörderischen Angriff, auch in Göttingen sei die Trauer über die Opfer des tödlichen Anschlages groß. „Unser ganzes Mitgefühl gilt den Angehörigen“, sagte Köhler, der alle Formen von Terror und Gewalt scharf verurteilte. Der Kampf gegen diesen Terror und diese Gewalt sei eine gemeinsame Aufgabe – im Gedenken an die Opfer und in Solidarität mit den Menschen in München. 

Lesen Sie dazu auch:

- Bei Kranzniederlegung: OB-Reiter den Tränen nah

War Breiviks Massaker das Vorbild für Münchner Amoklauf?

Rubriklistenbild: © bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.