Überfall in Ebergötzen

Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Polizei sucht Spielhallen-Räuber

Ebergötzen. Bei einem Überfall auf eine Spielhalle in Ebergötzen haben zwei unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeutet und sind dann geflohen.

Die anwesende Angestellte der Spielothek blieb unverletzt. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Duderstadt betraten gegen 2.20 Uhr zwei Maskierte die Spielhalle und bedrohten die einzig anwesende Angestellte mit einer Schusswaffe. Die 29-jährige Angestellte übergab den Männern das geforderte Bargeld. Die Täter flüchteten in eine unbekannte Richtung, eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen blieb ergebnislos.

Beschrieben werden die beiden Männer wie folgt: Der Haupttäter soll etwa 1,80 Meter groß und schlank sein. Das Alter wird auf 30 Jahre geschätzt. Auffällig sollen seine hellblau/hellgrauen Augen gewesen sein. Er sprach akzentfrei Deutsch und trug schwarze Oberbekleidung. Der Mittäter war ebenfalls von schlanker Statur und trug schwarze Oberbekleidung.

Die Polizei Duderstadt bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Tat geben können, sich unterTel.: 05527/980 10 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.