„Ephebiphobia“ im Deutschen Theater

Wer hat Angst vor Teenagern?

„Ephebiphobia – Angst vor Teenagern“: Mittwoch im Deutschen Theater. Auf dem Bild Felicitas Madl in Aktion. Foto: Winarsch/DT/nh

Göttingen. Um (Versagens-) Angst moderner Eltern geht es, wenn auch satirisch überhöht, in dem Stück „Ephebiphobia – Angst vor Teenagern“, das Mittwoch, 21. Oktober, im Deutschen Theater Göttingen aufgeführt wird.

Schonungslos karikiert die Autorin Tamsin Oglesby eine zeittypische Tendenz, familiäre Konflikte durch die Therapie der Symptome lösen zu wollen, anstatt sich den eigenen emotionalen Unzulänglichkeiten tatsächlich zu stellen und nach der Wurzel des Problems zu suchen.

Die Aufführung beginnt am Mittwoch um 20 Uhr im DT-2. Kartentel. 0551-49 69 11. (p) www.dt-goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.