Arndt leitet Gesellschaft für Archäologie

Betty Arndt

Göttingen. Die Göttinger Stadtarchäologin Betty Arndt ist neue Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (DGAMN). Sie wurde während der Jahrestagung der Gesellschaft ist Lübeck gewählt.

In der DGAMN sind Wissenschaftler aus ganz Deutschland und aus dem europäischen Ausland zusammengeschlossen. Die knapp 400 Mitglieder sind in der archäologischen Forschung zum Mittelalter und der Neuzeit tätig und arbeiten wie Arndt in der Denkmalpflege, aber auch an Universitäten, Museen oder freiberuflich. Ziel der Vereinigung ist zum einen die Förderung des fachlichen Austauschs der Mitglieder untereinander, zum anderen die Vertretung der Interessen der Mittelalter- und Neuzeitarchäologie.

Die neue Vorsitzende leitet die Göttinger Stadtarchäologie seit November 1991. Die Übernahme des Ehrenamtes erfolgte in Absprache mit der Stadtverwaltung, heißt es in einer Pressemitteilung. Weitere Informationen zur Deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit gibt es im Internet. (bsc) Foto: nh

www.dgamn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.