Auch Göttinger Rechtsanwalt von Verfassungsschutz beobachtet

Göttingen. Der niedersächsische Verfassungsschutz hat nicht nur Daten über Journalisten gesammelt, auch über einen Rechtsanwalt wurde nach dessen eigenen Angaben eine Akte angelegt. Der Göttinger Jurist Sven Adam fordert nun einen Einblick in die Datensammlung über ihn, wie er am Montag mitteilte.

Der Rechtsanwalt vertritt mehrere vom Verfassungsschutz beobachtete Journalisten, ferner zählen zu seinen Mandanten politische Aktivisten aus dem linken Spektrum. Beim Verfassungsschutz war am Montagmorgen zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte am Freitag angekündigt, die Arbeit der Behörde auf den Prüfstand zu stellen. Von kommender Woche an sollten alle zu rund 9000 Personen in Niedersachsen gespeicherten Datensätze unter die Lupe genommen werden. (lni)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.