Auftakt zur Reihe: Gespräche, Musik und Wein beim ersten Händel-Talk

Spannender Musiker: Alon Sariel ist zu Gast beim ersten Händel-Talk am Mittwoch in Bremers Weinkellerei. Foto: nh

Göttingen. Im Vorfeld der Händel-Festspiele (5. bis 16. Mai) laden die Veranstalter zum ersten Händel-Talk in diesem Jahr ein: Bei einen Glas Wein gibt es praktisch als Zugabe Musik und ein Gespräch mit Künstlern – am Mittwoch geht es um 20 Uhr in Bremers Weinkeller los.

In ungezwungener Atmosphäre und kann das Publikum den Lautenist Alon Sariel und die Blockflötistin Danya Segal erleben, sie werden Einblicke in ihr Können geben und präsentieren musikalische Kostproben. Alon Segal ist Mitbegründerin des preisgekrönten Barockensembles Musica Alta Ripa.

Auf dem Programm stehen Stücke von Robert Carr, Heinrich Ignaz Franz Biber und natürlich Georg Friedrich Händel.

Wie immer beim Händel-Talk stellt Stefan Lipski von TonKost passende Musikbeispiele vor. Es moderiert Händel-Festspiele Intendant Tobias Wolff. (tko)

• Händel-Talk I, Mittwoch, 2. März, 20 Uhr, Bremers Weinkellerei am Wall, Obere Karspüle 42. Karten zum Preis von 8 Euro, ermäßigt 6 Euro gbit es in der Geschäftsstelle der Händel-Festspiele Göttingen, Hainholzweg 3, in der Weinhandlung Bremer, Barfüßerstraße 10, bei TonKost in der Theaterstraße 22, sowie an der Abendkasse. Infos über die Händelfestspiele: www.haendel-festspiele.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.