Leihmutter säugt Welpen

Ausgesetzte Hundebabys entwickeln sich prächtig

Seeburg. Fröhlich quieken sechs Welpen in der großen Wurfkiste. Dabei haben die drei Rüden Danger, Schröder und Damian und drei Hündinnen Snow, Dalia und Kim ein schweres Schicksal hinter sich.

Lesen Sie auch:

-Kreis Göttingen: Hilflose Welpen im Karton ausgesetzt

-Im Schuhkarton ausgesetzt: Welpen werden jetzt von Hündin gesäugt

Die Hundebabys wurden am zweiten Januar-Wochenende auf einem Parkplatz in der Nähe des Seeburger Sees gefunden. Seit dem 12. Januar leben sie sechs Wonneproppen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Seeburg bei einem Vorstandsmitglied des Tierschutzvereins Duderstadt. Wo genau, das wollen die Mitglieder nicht verraten, damit sie in Ruhe aufwachsen können. Inzwischen haben sich die sechs Hunde gut entwickelt. Die kleinste Hündin wog anfangs 220 Gramm und hat inzwischen ein Kilogramm zugenommen. Der größte Rüde war 330 Gramm schwer und hat mehr als anderthalb Kilogramm zugelegt.

Dafür ist insbesondere Hundedame Fly verantwortlich. Sie kümmert sich seit fast einem Monat täglich liebevoll um die Welpen. Die Australian-Shepard-Hündin hatte zuvor Junge. Jetzt hat sie immer noch Milch und lässt als Amme die Welpen trinken - anfangs alle zwei Stunden und jetzt alle vier Stunden. Seit knapp einer Woche muss inzwischen auch zugefüttert werden.

Vermutlich sind es keine reinrassigen Tiere, sondern Mischlinge. Die Rasse ist noch immer nicht endgültig geklärt. Inzwischen wird vermutet, dass eine Terrierart dabei sein könnte.

Schon jetzt lässt sich sagen, dass alle ein gutes Gemüt haben und voraussichtlich mittelgroß werden. Zwischen dem 21. und 23. Januar haben die kleinen Hunde die Augen aufgemacht. Die meiste Zeit schlafen die Welpen. Außerdem werden sie jetzt schon mit anderen Hunden, Katzen und Kindern sozialisiert, damit sie später gute Familienhunde werden.

Bei Alenka Ehrhardt, der Vorsitzenden des Tierschutzvereins, sowie direkt im Duderstädter Tierheim laufen seit Mitte Januar die Telefon heiß. Hintergrund: Viele Tierfreunde wollen die Welpen bei sich aufnehmen und ihnen ein neues Zuhause geben. Inzwischen wurden die neuen Herrchen und Frauchen bereits ausgesucht, die den Hunden natürlich neue Namen geben können.

Ausgesetzte Welpen werden bei Seeburg versorgt

der Duderstädter Tierschützer

Der Tierschutzverein Duderstadt hofft, neben den Welpen weitere Tiere vermitteln zu können. Außerdem braucht der Verein finanzielle Unterstützung, denn das Mindestlohngesetz belastet die Vereinsfinanzen.

Hintergrund: Bis Anfang 2014 gab es drei Bürgerarbeitsstellen. Die sind inzwischen weggefallen. Neuen Beschäftigten muss der Mindestlohn gezahlt werden. Von der Stadt Duderstadt bekommt der Verein lediglich eine geringe jährliche Pauschale für Fundtiere.

Ansonsten ist der Verein ausschließlich auf Spenden sowie Mitgliedsbeiträge angewiesen. (bsc)

Kontakt: Tierschutzverein Duderstadt, Tierheim, Mühlhäuser Straße 99, 37115 Duderstadt, Tel. 0 55 27/46 77, E-Mail: schatzmeisterin@tierheim-duderstadt.de 

www.tierheim-duderstadt.de´

Unbekannte setzten Welpen im Schuhkarton aus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.