Auszeichnung: Schule in Groß Schneen macht sich für Mathe stark

Auszeichnung als MINT-Schule: (von links) Schulleiter Jens Haepe, Imme-Kathrin Lösch und Kreisrat Marcel Riethig. Foto: Schröter

Groß Schneen. Als erste Schule in der Region wurde die Carl-Friedrich-Gauß-Oberschule in Groß Schneen als „MINT-Schule Niedersachsen“ ausgezeichnet. Unterricht in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften und Technik (MINT) nimmt dort breiten Raum ein.

Starkregen

Als in den Sommerferien 2015 plötzlicher Starkregen die Fachräume der Carl-Friedrich-Gauß-Schule über Nacht in einen Sanierungsfall verwandelte, schienen für den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht der Schule harte Zeiten anzubrechen. Maschinenraum, Holz-, Metall-, Ton- und Motorenwerkstatt inklusive aller Werkzeuge und Arbeitsmaterialien waren zerstört.

Bewerbungsprozess

Und das zu einem Zeitpunkt, als sich die Schule gerade mitten im Bewerbungsprozess um die Auszeichnung „MINT-Schule Niedersachsen“ befand, mit der Schulen der Mittelstufe von den Stiftungen der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium für ihre überdurchschnittlichen Leistungen in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik geehrt werden.

Erfolgreicher Umgang

Von den vorübergehend fehlenden Fachräumen ließ sich die Jury aber nicht abschrecken, sondern attestierte der Carl-Friedrich-Gauß-Schule sogar einen besonders erfolgreichen Umgang mit der Notsituation. „Innerhalb kürzester Zeit wurden in beeindruckender Weise spannende Alternativangebote im MINT-Bereich entwickelt“, betont Imme-Kathrin Lösch, Projektleiterin der Exzellenzauszeichnung. Das zeuge nicht nur von hoher Flexibilität, sondern auch von fachlicher Kompetenz.

Leistungen sichtbar machen

„Unser Ziel ist es, mit der Auszeichnung die besonderen Leistungen einer Schule für alle sichtbar zu machen“, sagt Lösch. Davon profitiere schließlich die ganze Region. „Interessierte Schüler, deren Eltern und auch Lehrkräfte erfahren so, wo ihrer MINT-Leidenschaft Raum gegeben wird.“ Unternehmen auf der Suche nach geeignetem Nachwuchs könnten erkennen, welchen Stellenwert die naturwissenschaftlich-technische Bildung im Schulaltag ihrer Bewerber genossen habe. „Die Auszeichnung hilft also, junge Menschen in der Region zu halten und den Fachkräftebedarf der ansässigen Unternehmen zu decken“, so Lösch.

Freunde über Ehrung

Schulleiter Jens Haepe, der mit dem Ergebnis der deutlich über eine Million Euro teuren Sanierung des kompletten Sockelgeschosses der Carl-Friedrich-Gauß-Schule „sehr zufrieden“ ist, freut sich über die Auszeichnung. „Das ist eine tolle Bestätigung unseres besonderen Engagements im MINT-Bereich.“ Den Einsatz, den seine Kollegen während der „für alle Beteiligten enorm strapaziösen Sanierungsphase“ gezeigt hätten, bezeichnete er als „nicht selbstverständlich“.

Ausgezeichnete Arbeit

„Diese Schule leitstet ausgezeichnete Arbeit“, betonte Kreisrat Marcel Riethig. Als Schulträger sei man beim Landkreis stolz, jetzt eine ausgezeichnete MINT-Schule zu haben. (per)

Kontakt: Carl-Friedrich-Gauß-Schule, Bönneker Straße 10, 37133 Friedland, Tel. 0 55 04/80 55 20. www.cfgs.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.