Ätzende Flüssigkeit lief aus: A 7 nach stundenlanger Sperrung wieder frei

Bovenden. Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der Autobahn 7 war die Fahrbahn in Richtung Süd in der Nacht zu Samstag viele Stunden voll gesperrt. Erst gegen zwölf Uhr mittags war sie wieder befahrbar.

Der Lastwagen aus Hamburg hatte unter anderem "mehrere" Fässer mit ätzender Lauge geladen, die ausliefen, teilte ein Polizeisprecher mit. Neben den Laugen soll auch Fisch transportiert worden sein. Gegen Mitternacht war der 27 Jahre alte Fahrer mit seinem Lkw in Höhe Bovenden ins Schleudern geraten und walzte etwa 60 Meter Außenschutzplanke nieder. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein Reifen geplatzt. 

Gefahrgut-Unfall auf der A7

Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Rampfel
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Hessennews
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh
Gefahrgut-Unfall auf der A7
 © Kreisfeuerwehrverband Northeim/Lange/nh

Dabei kippte der Anhänger um und kam quer auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Da sich auch Gefahrgut auf dem Lkw befand, wurde Großalarm für die Feuerwehren der Umgebung ausgelöst. Zunächst rückten die Kräfte aus dem Landkreis Northeim an, später wurde Unterstützung vom Gefahrstoffzug des Landkreises Göttingen nachgefordert. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Schadenshöhe: 70.000 Euro.

Verletzt wurde niemand.

Gegen 12 Uhr wurde die Sperrung ausgehoben. Die Polizei geht davon aus, dass sich in Kürze der Rückstau aufgelöst hat. (ysr/dpa/tat)

Rubriklistenbild: © Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.