Autobahn 38: Schwerlaster war mit Tempo 127 unterwegs

Göttingen/Heiligenstadt. Da staunten die Polizeibeamten nicht schlecht: Mit bis zu 127 Kilometer/Stunde war ein polnischer Lastzug auf der Autobahn 38 bei Heiligenstadt unterwegs. Das ergab die Kontrolle des digitalen Fahrtenschreibers des Lkw bei Heiligenstadt.

Die Beamten der Autobahnpolizei hatten den Lastzug angehalten, weil die Ladung – 20 Tonnen Papier – nicht ordnungsgemäß gesichert war. Bei der Überprüfung des Fahrtenschreibers stellte sich außerdem heraus, dass der Fahrer mehrfach mit Tempo 115 unterwegs war. Erlaubt sind 80 km/h.

Laut Polizei sah der Fahrer sein Fehlverhalten „nicht so richtig“ ein. Er wolle nur die Bremsen schonen und nicht heiß bremsen, als er ein paar steile Berge hinunter fuhr, gab der Mann gegenüber den Beamten der Autobahnpolizei an. Die Strafe für die schnelle Fahrt: 265 Euro. (bsc)

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.