Polizei reagiert auf Anstieg der Unfallzahlen am A 7/A 38–Dreieck

Autobahnauffahrt Drammetal: Bei Nässe nur noch Tempo 30

Unfallschwerpunkt: In diesem Jahr gab es bis jetzt schon mehr Unfälle am Autobahndreieck Drammetal und speziell der Auffahrt von der A 38 auf die A 7 Richtung Kassel als 2013. Archivfoto: Rampfel/nh

Drammetal. Die Entdeckung der Langsamkeit gilt für Verkehrsteilnehmer an der Auffahrt von der Autobahn 38 auf die A 7 am Dreieck Drammetal: Dort ist – bei Nässe – ab sofort Tempo 30 vorgeschrieben.

Die Polizei reagiert damit auf die weiter gestiegenen Unfallzahlen, die ein Rekordnivieau erreicht haben. Zusätzlich werden Schilder aufgestellt, die vor der Schleudergefahr warnen.

Die aktuellen Zahlen stützen auch diese Maßnahme: In diesem Jahr krachte es dort bereits 48 mal, 43 davon passierten auf nasser Fahrbahn. Ursache war wohl in den meisten Fällen eine unangepasste Geschwindigkeit. Sieben Menschen wurden bei den Unfällen verletzt. Bereits jetzt ist mit den 48 Unfällen der Spitzenwert aus dem Jahr 2009 überschritten worden, wie Burkhard Schramm, Leiter der Autobahnpolizei Göttingen sagt. Damals gab es im ganzen Jahr 40 Verkehrsunfälle an der Auffahrt von der A 38 auf die A 7 Richtung Kassel.

Zwischenzeitlich hatten sich die Unfallzahlen verringert, auch dank der Sicherheitsmaßnahmen wie zusätzlicher Warntafeln, die auf Kurven und Radarkontrollen hinweisen. 2010 wurden 15 Unfälle registriert, 2011 gab es 36. Daraufhin wurden häufiger Tempokontrollen gestartet. Folge: Ein Rückgang der Unfälle auf 29 im Jahr 2012. 2013 waren es wieder 34 Unfälle.

Ein Grund für die Unfälle sei auch die sich „zuziehende Kurve“ mit einem unterschiedlichen Radius, wie die Polizei mitteilt. Weitere Ursache sei aber auch pure Unvernunft: So würden Fahrer sogar noch die schraffierte Fläche im Bereich der Fahrbahnverengung von zwei Spuren auf eine Spur zum Überholen nutzen, folglich zu schnell in die Kurve fahren. Seit 2013 gibt es deshalb auch noch ein Überholverbot vor der Auffahrt. Noch in diesem Jahr soll ein stationärer Blitzer aufgestellt werden. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.