Autobahngold: Polizei warnt vor Betrügern

Breitenworbis. Die Thüringer Autobahnpolizei warnt vor Betrügern, die angeblichen Familienschmuck als Sicherheit anbieten. Einen aktuellen Fall gab es am Freitag.

Ein Einwohner aus Breitenworbis war am Kreisverkehr am Ortsausgang auf eine Panne aufmerksam gemacht wurde. Der Mann aus Breitenworbis fühlte sich in der Pflicht, den Ausländern Hilfe zu leisten und sprach sie an. Diese gaben vor, dringend Geld für Kraftstoff zu benötigen. Sie boten dem Mann als Sicherheit Familienschmuck an, der angeblich sehr wertvoll sein soll.

Der Mann ließ sich jedoch nicht überlisten und rief stattdessen die Polizei an. Diese konnte die Personen auf dem Autobahnparkplatz „Eichsfeld“ in der Nähe von Breitenworbis feststellen und kontrollieren. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten aber keinen Schmuck dieser Art.

Die Polizei rät betroffenen Bürgern, nicht auf solche Geschäfte einzugehen, da es sich bei dem angebotenen „Autobahngold“ nicht um wertvolles Edelmetall sondern um minderwertigen Modeschmuck handelt, der meist nur wenige Cent wert ist. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.