Autor liest in Göttingen aus Roman "Follower": Eugen Ruge und die Zukunft

Deutscher Buchpreisträger 2011: Eugen Ruge kommt ins Alte Rathaus. Foto: nh

Göttingen. Es ist eine Zeitreise, auf die sich die Zuhörer am Dienstag, 22. November, ab 20 Uhr mit dem Bestseller Autor Eugen Ruge im Alten Rathaus in Göttingen begeben können. Denn: Ruges neuer Roman „Follower“ spielt in der Zukunft und der Vergangenheit.

Ruge spannt in schwindelerregender Form den Bogen zurück zu seinem Bestseller „In Zeiten des abnehmenden Lichts“. Er führt das Familienepos, den von Literaturkritikern auch als „DDR-Buddenbrook-Roman“ bezeichnete Werk, in der Zukunft fort.

Dabei bedient sich der Autor der Stimme eines fiktiven Enkels der Familie, der in einem futuristischen China im Jahr 2055 – einer Welt des Big Data und der technischen Selbstoptimierung – lebt; bis er auf einmal verschwindet, sogar vom Radar der Überwachungsbehörden. Eine Reise in die Vergangenheit beginnt.

Moderiert wird der Abend des Literarischen Zentrums – passenderweise – von der „Zeit“-Redakteurin Marie Schmidt. (tko)

• Karten kosten im Vorverkauf sieben und neun Euro, an der Abendkasse acht und zehn Euro. Vorverkauf u.a. in der Tourist-Info, Altes Rathaus und online unter www.literarisches-zentrum-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.