Auch hygienische Mängel

Backwaren und Fleisch zu warm auf der Straße

Viel zu warm: Das Frischfleisch in diesem Lebensmitteltransporter wies 22,3 Grad Celsius auf.
+
Viel zu warm: Das Frischfleisch in diesem Lebensmitteltransporter wies 22,3 Grad Celsius auf.

Göttingen. Verstöße gegen das Lebensmittelrecht haben  Mitarbeiter des Amtes für Lebensmittel- und Verbraucherschutz des Kreises Göttingen und der Göttinger Autobahnpolizei festgestellt, als sie vorige Woche stichprobenartig Lebensmitteltransporte aus dem fließenden Verkehr kontrollierten.

Dabei standen Lebensmittel auf den Ladeflächen der LKW im Fokus der Kontrolleure.

Herausragend im negativen Sinne war ein in Göttingen kontrollierter Transporter, dessen 55-jähriger Fahrer im Auftrag einer Bäckerei kühlpflichtige Backwaren transportierte, obwohl der LKW gar keine Kühlvorrichtung hatte. Ein angeforderter Ersatzwagen wies ebenfalls hygienische Mängel auf.

Bei Gleichen zogen die Polizisten einen Frischfleischtransporter aus Thüringen aus dem Verkehr, der neben anderen Verstößen gegen Hygienevorschriften nicht die vorgeschriebene Kühlung aufwies.Die Temperatur lag um 17 Grad über dem erlaubten Höchstwert. Der 38-jährige Fahrer fiel den Beamten damit seit Januar 2012 bereits zum dritten Mal mit solchen Delikten auf.

Die beanstandeten Waren wurden entsorgt. Den Fahrern und auch den Auftraggebern drohen Bußgelder in dreistelliger, im Wiederholungsfall in vierstelliger Höhe. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.