Pro Bahn: Region Südniedersachsen gerät ins Abseits

Kritik von Pro Bahn: Der Fahrgastverband bemängelt, dass der von Göttingen nach Hannover fahrende Metronom in der Landeshauptstadt weiterhin keine guten Anschlüsse an andere Regionalverbindungen innerhalb Niedersachsens bietet. Foto: dpa

Göttingen/Northeim. Aus Sicht des Fahrgastverbandes Pro Bahn-Südniedersachsen trüben kurzfristige Änderungen das positive Gesamtbild zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember.

Konkretes Beispiel: Eine Verschiebung im Minutenbereich führt zu Verschlechterungen bei wichtigen Anschlüssen an den Bahnhöfen Göttingen und Northeim. Betroffen ist der morgendliche Verstärker-Zug, der in Herzberg startet.

Normalerweise hätte man in Northeim um 7.20 Uhr Anschluss zum Metronom Richtung Hannover und um 7.44 Uhr in Göttingen in Richtung Hamburg. Doch beide Anschlüsse werden nun nicht mehr erreicht, heißt es in der von Michael Reinboth und Gerd Aschoff unterzeichneten Mitteilung.

„Statt endlich die schlechten Verbindungen aus dem Südharz und dem südlichen Solling nach Hannover und Norddeutschland zu verbessern, werden sie verschlechtert“, übt Pro Bahn Kritik an DB Regio und der Landesnahverkehrsgesellschaft. Diese Entwicklung stehe im Gegensatz zum Ziel, alle Landesteile gut zu vernetzen.

Außerdem kritisiert Pro Bahn, dass der von Göttingen nach Hannover fahrende Metronom in der Landeshauptstadt weiterhin keine guten Anschlüsse an andere Regionalverbindungen innerhalb Niedersachsens bietet. Pro Bahn: „So wird der Süden des Landes immer weiter ins Abseits gedrängt.“

Weiterer Kritikpunkt: In Göttingen entfallen zwei wichtige ICE-Stopps. Diese Schnellzüge werden zu „Sprinter-Zügen“. Sie boten in Göttingen interessante Anschlussmöglichkeiten. Betroffen ist unter anderem der ICE, der bislang um 16.41 Uhr aus Frankfurt kommend in der Uni-Stadt eintrifft. „Reisende nach Goslar und Bad Harzburg werden die Anschlüsse schmerzlich vermissen“, sagt Pro Bahn.

Direkt nach Paderborn

Positiv bewertet der Fahrgastverband die durchgehenden Regionalzug-Verbindungen, die ab kommenden Sonntag auf der Strecke zwischen Göttingen und Paderborn angeboten werden. (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.