Neuer Gruppenraum an Gleis 4 soll auch für Andachten und Konzerte genutzt werden

Bahnhofsmission wird zum Treffpunkt

Das Team der Bahnhofsmission im neuen Gruppenraum: Wolfgang Eggerichs, Irmgard Hillebrecht, Matthias Schökel. Foto: nh

Göttingen. Die Bahnhofsmission Göttingen soll mehr und mehr zum Treffpunkt werden. Dazu wurde in dem Gebäude an Gleis 4 des Göttinger Hauptbahnhofs jetzt ein Raum geschaffen, in dem sich Gruppen treffen können.

„Firmlinge und Konfirmanden können hier ganz direkt einen Teil von Kirche kennen lernen“, erklärt Wolfgang Eggerichs als Leiter der Bahnhofsmission. Im Rollenspiel erfahren sie, wie sich blinde, gehbehinderte oder von Ängsten geplagte Menschen auf dem Bahnhof fühlen und wie die Bahnhofsmission ganz praktisch hilft. Außerdem sollen in dem neuen Raum künftig auch Andachten stattfinden, Musiker oder Kleinkünstler zu Gast sein.

Für den neuen Raum spendete die Sparkasse Göttingen 1500 Euro. Der Caritasverband übernahm Elektriker-Arbeiten. Die Bahn ließ neue Fenster und eine Außentür einbauen. Das Team der Bahnhofsmission besteht aus 20 Männern und Frauen, von denen 18 ehrenamtlich tätig sind.

Die nächste Gelegenheit für junge Menschen, in die Arbeit der Bahnhofsmission hineinzuschnuppern, ist ab 13. Juni bei eine 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend. Eine Gruppe junger Freiwilliger will gemeinsam mit Eggerichs eine öffentlichkeitswirksame Aktion rund um den Bahnhof auf die Beine stellen. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.