Bald Online-Anmeldung für Senioren-Universität

Universität des dritten Lebensalters: Das Bild entstand bei der Eröffnungsveranstaltung im Wintersemester 2014/15. Foto: nh

Göttingen. Die Universität des Dritten Lebensalters (UDL) will bis zum Herbst die Voraussetzungen schaffen, dass sich die Mitglieder auch online anmelden können. Das wurde bei der Mitgliederversammlung bekannt.

Die Schaffung einer zeitgemäßen Hörerdatei mit sicherem Datenschutz ist die Voraussetzung für das Vorhaben. Der neu gewählte UDL-Vorsitzende Prof. Dr. Horst Keppler will dieses Projekt zügig vorantreiben. Prof. Keppler wird sich in der UDL-Auftaktveranstaltung am Freitag, 10. April, als Wirtschaftswissenschaftler vorstellen. Beginn ist um 10.15 Uhr in Hörsaal 101 im Zentralen Hörsaalgebäude. Das Thema seines Vortrags lautet „Kinder und Jugendliche, Hartz IV und Griechenland. Das Spannungsverhältnis zwischen Fördern und Fordern“.

Der Hörerrat, der eine wichtige Schnittstelle zum Vorstand ist, wurde durch eine eigene Geschäftsordnung aufgewertet. Er hat seine Arbeit zur Vorbereitung des Sommersemesters bereits aufgenommen. Die langjährige Sprecherin Dr. Marianne Skriba ist ausgeschieden. Neuer Sprecher ist Herbert Deutsch. Es besteht im Gremium ein Gleichgewicht zwischen Männern und Frauen sowie zwischen erfahrenenen Mitgliedern und Einsteigern. Sprecher im Dozentenrat bleibt Uwe Grieme.

Das Programmheft für das im April beginnende Sommersemester liegt ab sofort in den Göttinger Buchhandlungen und im Einzugsgebiet der UDL aus. Der Hörerrat ist vom 23. März bis 27. April jeweils montags bis freitags von 11 bis 12 Uhr im UDL-Büro für Anmeldungen und Beratung präsent.

Wunsch bleibt die stärkere Einbeziehung der Naturwissenschaften in das UDL-Vorlesungsprogramm. Schwerpunkt sind weiterhin die Bereiche Literatur, Musik, Geschichte und Kunstgeschichte. Mit Dr. Albrecht Endruweit wurde ein neuer Dozent für Ägyptologie gewonnen, der ein Seminar „Götter und Pharaonen – Hochkultur in Ägypten“ anbietet. Neu ist zudem ein gemeinsames Angebot mit der „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit“ mit zwei Vorträgen von Hermann Engsters zum Antisemitismus in Richard Wagners Werk.

Medizinische Vortragsreihe

Erfreulich entwickelten sich die Gespräche mit der Universitätsmedizin. Ergebnis: Es wird eine Vortragsreihe zu rheumatologischen Erkrankungen geben. Dabei geht es um Autoimmunkrankheiten sowie um Arthrose oder Osteoporose. So können die Senioren die ganze Bandbreite der Behandlungsmöglichkeiten kennenlernen. (bsc)

Kontakt: Universität des Dritten Lebensalters (UDL) Göttingen, Waldweg 26, Erdgeschoss, Raum 113, 37073 Göttingen, Tel. 0551/39-21384.

www.uni-goettingen.de/de/12491.html

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.