Ballspielen fürs Schülerlabor: Novelis-Mitarbeiter spenden für X-Lab 

Willkommene Spende für kostspielige Ausstattung: Eine Schülerin arbeitet am Mikroskop im Göttinger X-Lab. Foto: nh

Göttingen. Das ist sensationell: Mitarbeiter des Aluminium-Herstellers Novelis haben bei einem Sportturnier mehr als 110.000 Euro an Spenden gesammelt. 7200 Euro gehen an Projekte in der Region.

Der Löwenanteil von 3585 Euro erhält eine Vorzeigeeinrichtung in Göttingen, das Schülerlabor X-Lab im Universitäts-Nordbereich. Das Göttinger Experimentallabor für junge Leute ist eine Bildungseinrichtung an der Schnittstelle von Schule und Hochschule. Mit mehr als 12.000 Kursteilnehmern pro Jahr aus 45 Nationen ist es das größte und meistbesuchte Schülerlabor Deutschlands.

Prof. Dr. Maria Neher, Direktorin des XLAB, freute sich über die Spende der Göttinger Novelis-Mitarbeiter. Technologisch hochwertiges, aber kostspieliges Equipment, sei für naturwissenschaftliche Experimente unverzichtbar.

Ende Juni 2015 hatten sich in Leipzig 440 Novelis-Mitarbeiter am Novelis World Cup in den Disziplinen Beachvolleyball und Hallenfußball beteiligt. Neben dem sportlichen Teamgeist stand der karitative Gedanke im Mittelpunkt.

Am Start waren in Leipzig 41 Novelis-Teams aus vier Kontinenten, sogar aus Brasilien und Korea. Das Novelis-Werk Göttingen erkämpfte sich im Fußball Platz drei.

Novelis Inc. ist weltweit führend in der Herstellung von Aluminium-Walzprodukten und im Recycling. Das Unternehmen ist in elf Ländern aktiv, hat etwa 11.500 Beschäftigte und weist für das Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 11.1 Milliarden US-Dollar aus. Novelis ist Teil der Aditya Birla Group, eines multinationalen Mischkonzerns mit Sitz in Mumbai, Indien. Der Standort Göttingen hat Tradition bei der Produktion von Aluminium: Novelis hat das Werk von Alcan übernommen und liefert hochwertige Aluminiumblech- und -folienprodukte in die Märkte für Transport, Verpackung, Bauwesen, Industrie und Elektronik in ganz Nord- und Südamerika, Europa und Asien.

www.novelis.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.