Bekämpfung von Einbrüchen: Göttinger Polizei hielt 65 Fahrzeuge an

Kontrollen: Mehr als 65 Fahrzeuge wurden am Mittwoch von der Polizei gestoppt. Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. 65 Fahrzeuge wurden am Mittwoch bei einem Aktionstag zur Bekämpfung des Einbruchdiebstahls von Beamten der Polizeiinspektion Göttingen kontrollierten – allerdings ohne zählbaren Erfolg.

Bei der Aktion stoppten die Polizisten zwischen 9 und 16 Uhr Fahrzeuge an wichtigen Hauptverkehrsrouten in der Uni-Stadt sowie im gesamten Landkreis Göttingen. Damit wollten die Beamten Einbrüchen und Diebstählen aus Wohnungen auf die Spur kommen. Bei den Kontrollen waren die Beamten offen als auch verdeckt in zivil unterwegs.

Konkrete Hinweise „auf Vorbereitungshandlungen oder die Begehung von Straftaten“ im Bereich der Straßen- und Einbruchskriminalität haben sich laut Polizei allerdings nicht ergeben. Die Aktionstage sollen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.