Benefiz-Konzert in Göttingen: Polizeiorchester sorgt für guten Ton

Gastiert am Mittwoch in Göttingen: Das Polizeiorchester Niedersachsen will mit bekannten Melodien unterhalten. Foto: Polizei/nh

Göttingen. Sie sind die Experten für den guten Ton: Das Polizeiorchester Niedersachsen gastiert am Mittwoch, 15. Februar, in der Göttinger St. Johannis-Kirche.

Gemeinsame Veranstalter des Benefizkonzerts sind die St. Johannis-Kirchengemeinde und die Polizeiinspektion Göttingen. Ab 19 Uhr erwartet das Publikum ein kurzweiliger Abend. Die Zuhörer dürfen sich auf einen Wechsel zwischen bekannten Stücken und klangvollen Überraschungen aus 400 Jahren Musikgeschichte freuen.

Gemeinsam mit Pastor Gerhard Schridde wird der Göttinger Polizeichef Thomas Rath das 75-minütige Konzert offiziell eröffnen.

Mit einem Info-Stand im Foyer der Kirche will das Präventionsteam der Polizeiinspektion Göttingen außerdem die Veranstaltung dazu nutzen, die Konzertgäste zum Thema „Schutz vor Wohnungseinbrüchen“ zu informieren. Drei Experten stehen eigens dafür zur Verfügung.

Eintritt ist frei

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um Spenden gebeten. Sie sind für das Göttinger „Hospiz an der Lutter“ sowie für die Innensanierung der St. Johannis-Kirche bestimmt. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.