Auswertung eines Internetportals

Göttinger Bundestagsabgeordneter Thomas Oppermann sehr gefragt

Göttingen/Berlin. Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) ist offenbar noch längst nicht im vorgezogenen Ruhestand angekommen. 

Laut einer Liste des Internetportals abgeordnetenwatch.de ist Oppermann der Abgeordnete aus Niedersachsen, der in dieser Legislatur die meisten Anfragen bekommen hat. Der ehemalige Minister, der 2017 das Direktmandat des Wahlkreises Göttingen gewann, beantwortet laut der Liste 37 von 39 Fragen und erhielt damit die Gesamtnote „gut“. Der zuverlässigste Beantworter aus Südniedersachsen ist aber der Direktkandidat des Wahlkreises Northeim/Osterode/Goslar, Dr. Roy Kühne (CDU). Er erhielt allerdings auch nur eine Frage. Trotzdem ergab das die Note „sehr gut“.

Ex-Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne/Göttingen) beantworte hingegen nur die Hälfte seiner Fragen („ausreichend“). Noch schlechter schneiden Jutta Kreilmann (Linke/Hameln-Pyrmont) und Johannes Schraps (SPD/Hameln-Pyrmont) ab, die jeweils nur eine von drei Fragen beantworteten („mangelhaft“).

Das Tabellenende aus südniedersächsischer Sicht bilden zwei AfD-Abgeordnete: Jens Kestner (Northeim/Osterode/Goslar) und Armin Paul Hampel (Hameln-Pyrmont) erhielten für keine einzige Antwort die Note „ungenügend“.

Fritz Güntzler (CDU/Göttingen) und Konstantin Kuhle (FDP/Göttingen) konnten es bislang ruhig angehen lassen. Sie wurden vom Volk erst gar nicht gefragt ...

Immerhin 22 der 67 niedersächsischen Bundestagsabgeordneten beantworteten alle Fragen und erhielten die Note „sehr gut“. Auffällig: Gerade die Politik-Prominenz des Landes ließ es schleifen. Denn Ex-Außenminister Sigmar Gabriel (SPD, 23 Fragen) und Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen (CDU, 14 Fragen) sind die beiden Schlusslichter der niedersächsischen Abgeordneten-Liste.

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) beantwortete nur drei von 15 Fragen(„mangelhaft“). Fleißiger war SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, der 22 seiner 25 Fragen beantwortete und die Note „gut“ erhielt.

Rubriklistenbild: © Per Schröter/Archiv/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.