300 Ausbildungen und Studiengänge werden am Samstag vorgestellt – Bis zu 5000 Besucher erwartet

Berufsmesse Göbit wird immer größer

Stand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt: Dieses Foto ist auf einem Göbit der vergangenen Jahre entstanden. Foto: Schröter

Göttingen. Die größte Veranstaltung zur Berufsorientierung in Südniedersachsen feiert in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. Bereits zum zehnten Mal öffnet der Göttinger Berufsinformationstag Göbit am Samstag, 5. Februar, in den Berufsbildenden Schulen II (BBS II) seine Pforten.

„Erklärtes Ziel der Veranstaltung ist es, Jugendlichen, Eltern und anderen Interessierten Einblicke in die vielfältige und bunte Welt der Ausbildungsberufe und Studienangebote zu ermöglichen und unkomplizierte Kontakte zwischen Betrieben und potenziellen Auszubildenden herzustellen“, sagt Peter Peschel, Leiter der BBS II und seit Jahren Gastgeber für den Göbit.

Von 10 Uhr bis 15 Uhr bieten 105 Aussteller – so viele wie nie zuvor – an 113 Ständen Informationen oder Gespräche mit Personalverantwortlichen und Auszubildenden an. Vorgestellt werden mehr als 300 Ausbildungsberufe und Studiengänge.

Es gibt die Möglichkeit, sich durch praktische Angebote an Handwerksberufe heranzutasten, von Experten wichtige Tipps zum Thema Bewerbung und Vorstellungsgespräch zu bekommen oder sich in Vorträgen über Perspektiven für Frauen in Technik und Naturwissenschaften, über Freiwilligendienste, Duales Studium oder Studienfinanzierung zu informieren.

Hilfe bei Bewerbungen

Wer möchte, kann seine Bewerbungsunterlagen am Stand der Berufsberatung der Agentur für Arbeit checken lassen und kostenlos professionelle Bewerbungsfotos erstellen lassen. Ergänzt werden die bereits etablierten Themenwelten „Ausbildung“, „Studium“ und „Aktionen“ in diesem Jahr erstmals durch den Bereich „Ausland und Freiwilligendienste“.

„Wir wissen aus den Beratungsgesprächen der vergangenen Jahre, dass insbesondere bei Schülern der Sekundarstufe II ein starkes Interesse an den Themen Auslandsaufenthalt und Freiwilligendienste besteht“, sagt Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, die den Göbit zusammen mit den BBS II und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) organisiert. „Mit der Ausweitung des Angebots reagieren wir - auch vor dem Hintergrund des doppelten Abiturjahrgangs und dem Aussetzen der Wehrpflicht - auf ein wachsendes Informationsbedürfnis“, so Gläser.

Damit die Aussteller und die erwarten 4000 bis 5000 Besucher genug Platz haben, wird erstmals die Sporthalle der BBS II in die Ausstellungsfläche einbezogen. Überzeugt vom Konzept des Göbit ist auch Maria Casan, Geschäftsführerin der Initiative Südniedersachsen für Ausbildung (ISA), die die Trägerschaft der Messe übernommen hat.

„Unser Anliegen ist es, Ausbildungsmöglichkeiten in der Region zu schaffen, wobei Angebot und Nachfrage zueinander finden müssen.“ Hier leiste der Göbit einen wichtigen Beitrag, indem er Bewerber und Betriebe zusammenführe. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.