Betrüger wollte Kartenleseterminal manipulieren

Foto: dpa

Göttingen. Ein Betrüger hat versucht, in einem Geschäft in der Göttinger Theaterstraße die Daten Lesegeräts für Kartenzahlungen auszuspionieren oder zu manipulieren.

Wie die Polizei am Montag berichtete, hatte der Täter sich zunächst bei einem Anruf in dem Geschäft als Mitarbeiter der Telekom ausgegeben und sein Erscheinen angekündigt. Er müsse im Zuge der Telefon-Umstellung auf IP-Technik auch Terminals umstellen.

Als der Mann dann tatsächlich im Laden auftauchte, sich aber nicht ausweisen konnte, wurde ihm der Zugriff auf das Terminal verweigert. Daraufhin suchte der Mann das Weite. Der Unbekannte ist 45 bis 50 Jahre alt und spricht akzentfrei Deutsch. Er hat dunkle Augen und trug eine braune Lederjacke.

Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0551/491-2117. (p)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.