Betrüger wollte Kaution für nicht vorhandene Wohnungen

Foto: dpa

Göttingen. Bei der Göttinger Polizei sind in den vergangenen Wochen Anzeigen zu versuchtem Kautionsbetrug über ein Internetportal eingegangen.

Dabei hatte ein angeblicher Arzt mit Wohnsitz in Dänemark Wohnungen zur Miete in Göttingen angeboten. Die Wohnungen habe er angeblich von seiner verstorbenen Großmutter geerbt. Vor Besichtigung der Wohnung wurde jeweils eine doppelte Monatsmiete als Kaution verlangt.

Unter der angegebenen Adresse standen gar keine Mietwohnungen zur Verfügung. In allen drei bekannten Fällen wurde keine Kaution gezahlt, es blieb beim Betrugsversuch. Das Immobilienportal hat mittlerweile die Anzeigen gelöscht.

Die Polizei rät dazu, keinesfalls eine Kaution zu zahlen, ohne die Wohnung gesehen zu haben und einen schriftlichen Vertrag in der Hand zu haben. (p)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.