Biker mit Bischof Meister auf Wallfahrt im Eichsfeld

Tour mit schweren Maschinen: Biker aus der Region waren am Sonntag bei einer Motorrad-Wallfahrt dabei. Foto: nh

Duderstadt/Germershausen. Etwa 80 Motorradfahrer nahmen am Sonntag an der zweiten Motorrad-Wallfahrt im Eichsfeld teil.

Sie führte vom Höherberg bei Duderstadt zum Wallfahrtsort „Maria in der Wiese“ in Germershausen. Teilnehmer war auch der hannoversche Landesbischof Ralf Meister, der ein ausgewiesener Motorrad-Fan ist, sagte ein Sprecher des evangelischen Kirchenkreises Harzer Land.

Meister gestaltete auf Einladung des katholischen Propstes Bernd Galluschke aus Duderstadt mit diesem zusammen den ökumenischen Abschlussgottesdienst.

Zu Beginn der Wallfahrt hatte der Propst die Motorradfahrer gesegnet. Der evangelische Landesbischof erinnerte in seiner Predigt an tödlich verunglückte Biker. Angesichts solch tragischer Unfälle stelle sich bei vielen immer wieder das Gefühl ein, von Gott verlassen zu sein, sagte Meister.

„Aber wäre nur dieses Gefühl in unserem Leben bestimmend, wir würden uns heute nicht zu einer Wallfahrt treffen, wir würden keinen Gottesdienst zusammen feiern.“ Dann bliebe nur stumme Verzweiflung.

„Aber wir sind in einem Gottesdienst und feiern, dass neben aller Freude auch dieser Zweifel und manchmal sogar die Verzweiflung mit ins Leben gehören. (tko/epd)

Biker mit Bischof Meister auf Wallfahrt im Eichsfeld

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.