20-Euro-Scheine waren gefälscht

Blüten tauchten in Göttinger Geschäften auf: Polizei sucht den Täter

+
Wer kennt diesen Mann? Er soll in Göttingen mit falschen 20-Euro-Scheinen bezahlt zu haben.

Göttingen. Die Polizei fahndet nach einem Mann, der im Dezember in der Göttinger Innenstadt seine Einkäufe in Geschäften offenbar mit gefälschten 20-Euro-Scheinen bezahlt hat.

Nach Angaben der Beamten soll der etwa 25 bis 30 Jahre alte mutmaßliche Täter am Samstag, 9 Dezember, die Blüten in verschiedenen Läden in der Uni-Stadt eingesetzt haben. Eine Überwachungskamera in einem Geschäft zeichnete dies auf, berichtet die Polizei. Das zuständige Amtsgericht Göttingen hat diese Aufnahmen nun zur Veröffentlichung freigegeben.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist der schlanke Unbekannte etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat dunkles, kurzes Haar. Er sprach deutsch mit unbekannten Akzent.

Die Göttinger Polizei bittet unter der Rufnummer 0551/491-2115 um Hinweise, um den Mann ermitteln zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.