Boat People Projekt steht erfolgreich seinen Mann

Gegen Homophobie im Fußball: Göttinger Theatergruppe beschäftigt sich in seinem Stück „Steh deinen Mann“ mit Schwulsein im Sport. Foto: Triesch

Göttingen. Pass, Schuss und Tor: Mit dem Ein-Personen-Stück „Steh deinen Mann" hat sich das Boat People Projekt für das bundesweite Jugendtheater-Festival „Augenblick mal!" qualifiziert.

Die sechstägige Veranstaltung findet vom 21. bis 26. April in Berlin statt.

„Wir freuen und außerordentlich über die Einladung“, erklärte die Theatergruppe. „Sie bedeutet eine enorme Wertschätzung für unsere Arbeit.“ Denn alle zwei Jahre präsentiert das Festival herausragende und impulsgebende Inszenierungen aus Deutschland, heißt es in der Pressemitteilung.

Im Ein-Mann-Monolog „Steh deinen Mann“ beschäftigt sich Christopher Weiß mit Homosexualität im Fußball. Reimar de Chevallerie führt bei dem Stück Regie.

Kurz zum Inhalt: Matthias ist Amateur-Fußballspieler auf dem Land. Nach Hitzlspergers Coming-Out und einer aufwühlenden Statistik, dass zehn Prozent aller Männer homosexuell seien, sucht er den „schwulen Schauspieler“ in seinem Verein. Dabei denkt er auch über sein Sportlerleben nach: Gab es es Anzeichen, die den schwulen Mannschaftskameraden zu erkennen geben? König Fußball hingegen möchte seinen heiligen Sport schützen - vor unvorhergesehenen Schwierigkeiten, wie sie Matthias’ Fragen nach sich ziehen können.

Theaterliebhaber haben noch zwei Mal die Chance, „Steh deinen Mann“ in Göttingen zu sehen. Am Freitag, 28. November, und Samstag, 29. November, spielt Boat People Projekt das Stück jeweils um 19 Uhr in der Umkleidekabine der Zentralen Einrichtung für Hochschulsport (ZEHS) Göttingen. (jap)

• Tickets gibt es im Gleichstellungsbüro der Uni Göttingen, Tel. 05 51/3 92 24 04, und am Info-Point im Eingangsbereich der ZEHS, Tel. 05 51/3 91 31 11.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.