Schlimmere Folgen wurden verhindert

Schneller Einsatz: Feuerwehren löschen Scheunenbrand

+
Scheunenbrand in Bodensee: Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. 

Bodensee. Ein schnelles Eingreifen der Feuerwehren hat am Mittwochnachmittag in Bodensee im Eichsfeld einen Großbrand verhindert. Verletzt wurde niemand.

Die Wehren aus Bodensee und Bilshausen waren um 15.56 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Hauptstraße gerufen worden. Weitere Anrufer hatten der Leitstelle zudem ein Feuer in einer Scheune gemeldet.

Folglich wurden die Ortswehren Krebeck und Renshausen umgehend nachalarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Brandort stand ein Scheunenanbau im Vollbrand, die Flammen schlugen bereits aus dem Dach und drohten auf die Scheune überzugreifen, schilderte Feuerwehrsprecher Holger Raabe.

Sofort gingen zwei Trupps unter Atemschutz mit C-Rohren gegen den Brand vor und konnten diesen schnell unter Kontrolle bringen.

Nach etwa 15 Minuten konnte der Leitstelle bereits „Feuer aus“ gemeldet werden. Mit der Wärmebildkamera wurden die Scheuen sowie der Anbau noch auf weitere Glutnester abgesucht.

Im Einsatz waren rund 50 Feuerwehrleute sowie der Rettungsdienst aus Gieboldehausen und der Notarzt aus Duderstadt. Die Hauptstraße musste kurzfristig gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.