Bombenfund in Göttingen war falscher Alarm

Göttingen, 18. Juli 2013: Ein Bombenalarm in der Göttinger Innenstadt sorgte am Donnerstag für Aufregung. Bauarbeiter hatten bei Grabungsarbeiten an der Kreuzung Hospitalstraße und Kurze Straße einen verdächtigen Gegenstand entdeckt und die Polizei alarmiert. Der Kampfmittelräumdienst rückte an und gab schließlich Entwarnung. Es war nur ein Wasserbehälter, wie man ihn vor Jahrzehnte standartmäßig an Gasleitungen angebracht hat.

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.