Aktion Weihnachtsgeschenke

Aktion für Kinder aus Osteuropa: Bovender Schulen verpacken Geschenke zu Weihnachten

Der Flur einer Schule: In ihm stehen mit verpackten Weihnachtsgeschenken beladene Rollwagen. Einige Schüler sind zu sehen
+
Haben fleißig Geschenke verpackt: Schüler der IGS Bovenden und der Grundschule am Sonnenberg.

Auch in diesem Jahr haben sich die IGS Bovenden und die Grundschule am Sonnenberg in Bovenden an einer Weihnachtsgeschenke-Aktion für Kinder aus Osteuropa beteiligt.

Bovenden – Schüler, Eltern, Hausmeister und Lehrer füllten dabei bunte, in Weihnachtspapier umhüllte Pakete mit Hygieneartikeln, Spielsachen, Kleidung, Kuscheltieren und Schulmaterialien.

Ungefähr 200 Pakete machen sich nun auf den Weg in entlegene und ländliche Gegenden in Osteuropa. Dort werden die Weihnachtsgeschenke zu Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen gebracht.

„Für viele der Kinder dort ist es das einzige Geschenk, das sie zu Weihnachten erhalten oder bis dato überhaupt bekommen haben“, sagt Christoph Haus, der ehrenamtlich beim Serviceklub „Round Table“ arbeitet.

Insbesondere seien Hygieneartikel, wie Zahnbürsten, sehr gefragt. Christoph Haus erzählt, dass er selbst vor drei Jahren bei dem Konvoi dabeigewesen sei und von derDankbarkeit und Freude der Kinder berührt gewesen sei.

Die Schüler der beiden Bovender Schulen lernten bei der Aktion viel über die Bedeutung von Teilen, Schenken und Beschenktwerden. So habe es ihnen eine Freude gemacht, den Kindern aus Osteuropa eine Freude zu bereiten, schreiben die Organisatoren der Aktion.

Der Weihnachtspäckchenkonvoi – Kinder helfen Kindern – ist eine bundesweite Aktion und wird unter andrem vom Serviceklub „Round Table“ unterstützt. Weitere Informationen unter weihnachtspaeckchenkonvoi.de (Paul Bröker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.