Geld vom Land

Der „Dicke Turm“ der Burg Plesse kann saniert werden

Draufblick: Die Burg Plesse bei Eddigehausen etwa zehn Kilometer nördlich von Göttingen von oben. Das Luftbild zeigt rechts den „Dicken Turm“, mit seiner Aussichtsplattform. Die Burg besteht 2015 seit 1000 Jahren. Luftbild: Ramfpel

Eddigehausen. Geldgeschenk zum Geburtstag: Für eine halbe Million Euro soll der „Dicke Turm“ der Burg Plesse saniert werden.

Das Land Niedersachsen finanziert die Arbeiten und hat jetzt 537.000 Euro dafür freigegeben.

Im September wird das 1000-jährige Bestehen der Burg gefeiert. Pünktlich dazu sollen die Arbeiten fertig sein.

Vor einem Jahr musste der Turm samt Aussichtsplattform, die Besuchern einen fantastischen Weitblick in die Umgebung bietet, geschlossen werden, weil Schäden an der Treppen- und Dach-Holzkonstruktion aufgetreten waren.

Markantes Bauwerk: Der „Dicke Turm“ auf der Burg Plesse. Für das sanierungsbedürftige Objekt hat das Land im Jubiläumsjahr der Burg jetzt mehr als eine halbe Millione Euro bereitgestellt. Archivfoto: Schlegel

Auch die Außenmauer ist durch eindringende Feuchtigkeit beschädigt worden, so dass die Gefahr eines Einsturzes besteht. Erst nach den Jubiläumsfeiern soll dann auch der Außenputz erneuert werden.

Die Burg Plesse oberhalb des Bovender Ortsteils Eddigehausen ist ein beliebtes Ausflugsziel unweit von Göttingen.

Der Paderborner Bischof Meinwerk schenkte am 15. September 1015 die Burg Plesse seiner Kirche.

Die engagierten Mitglieder des Vereins der Freunde der Burg Plesse planen in diesem Jahr ein umfassendes Jubiläumsprogramm. Vorgesehen ist auch eine Ausstellung unter dem Namen „Wo ist die Zeit geblieben? – 1000 Jahre Burg Plesse und ihr Umfeld“. Dabei soll auch erstmals ein am Computer entstandenes dreidimensionales Modell visuell dargestellt werden. Es ermöglichte dem Betrachter einen virtuellen Gang durch die Burg Plesse. Projektleiter ist Thomas Moritz, der mit dem PC-Experten Philipp Matschoß zusammenarbeitet.

Ein Festakt ist am „Geburtstag“, dem 15. September, vorgesehen. Zum Ende des Jubiläumsjahres wird es ein Feuerwerk geben – am 31. Dezember.

• www.freunde-burgplesse.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.