Polizei stellte Führerschein sicher

Betrunkener Hardegser kommt bei Bovenden mit Auto von Fahrbahn ab

+
Göttingen: Hardegser kommt bei Bovenden mit Auto von Fahrbahn ab

Ein betrunkener 19-jähriger Hardegser landete in der Nacht zum Sonntag gegen 2 Uhr zwischen Parensen und Bovenden mit seinem Wagen im Straßengraben.

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte den verunglückten BMW X5 bemerkt und Polizei sowie Rettungskräfte verständigt. Sie fanden das Auto an der Kreisstraße 40 im Straßengraben. Wie es zu dem Unfall kam beziehungsweise woher er kam, konnte der 19-Jährige nicht mehr angeben.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem jungen Mann starken Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Führerschein beschlagnahmt 

Weiterhin beschlagnahmten die Polizisten den Führerschein und leiteten ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Der 19-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Göttinger Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand laut Polizei Totalschaden.

Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Parensen im Einsatz. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise erbittet die Göttinger Polizei unter Tel. 0551/491-2215.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.