Junioren-Handball: Felix Lambrecht und Julia Herale coachen weibliche B-Jugend in der Landesliga

Lernen ist Plesses oberste Prämisse

Nörten/ Bovenden. Die HSG Plesse-Hardenberg ist in der kommenden Spielzeit der Handball-Landesliga in der Altersklasse weiblich B der einzige Vertreter des heimischen Altkreises.

Der Kader setzt sich im Wesentlichen aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs zusammen. Trainiert und gecoacht wird das Team von Felix Lambrecht und Julia Herale.

Das Duo bat seine Schützlinge nach einer kleinen Pause in der vergangenen Woche wieder zum Training. „Da wir körperlich wohl eher zu den kleineren Mannschaften der Liga zählen, liegt der Schwerpunkt in den Übungseinheiten in der Verbesserung des Tempospiels auf Basis einer bissigen und offensiven 3:2:1-Abwehr“, erklärt Julia Herale.

Individuelle Entwicklung

Bei der Formulierung des Saisonziels tut sich Plesses Oberligaspielerin schwer. „Das lässt sich nicht an Zahlen festmachen. Natürlich möchten wir weiter oben mitmischen. Wichtiger ist aber die individuelle Entwicklung. Oberste Prämisse ist das Lernen.“

Getestet wird im Rahmen der Vorbereitung gegen Münden (Oberliga) sowie eine Vertretung aus der hessischen Ober- bzw. Landesliga. Die Termine stehen noch nicht fest. Erstmals um Punkte geht es am 13. September. Dann ist die HSG zu Gast bei der HSG Schaumburg.

Das Aufgebot

HSG: Hanna Rother, Nele Behrends, Lea Gerull, Anneke Schütze, Aline Resebeck, Marie Elliehausen, Jule Bertram, Johanna Hillebrand, Louise Arndt, Corinna Aue (alle aus der eigenen C-Jugend), Isabeau von Roden, Mareike Junge (beide vom Northeimer HC).

Trainer: Felix Lambrecht und Julia Herale. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.