Neues Fahrzeug für Bovender Feuerwehr

+
Freuen sich über das neue Feuerwehrfahrzeug für Bovenden: (von links): der stellvertretender Ortsbrandmeister Michael Dzimalle, Ortsbrandmeister André Siebert, Ortsbürgermeister Werner Hungerland und Gemeindebürgermeister Thomas Brandes.

Bovenden. 15-48-2, so lautet der Funkrufname des neuen Hilfeleistungs-Löschgruppen-Fahrzeugs, kurz HLF, der Freiwilligen Feuerwehr Bovenden. Auch die Feuertaufe hat der neue Neunsitzer bereits bestanden.

Am Samstag rückte es zu seinem ersten Einsatz aus, einer Ölspur im Feldtorweg.

Der symbolische Schlüssel für das über 325 000 Euro teure Fahrzeug wurde von Gemeindebürgermeister Thomas Brandes (SPD) und Ortsbürgermeister Werner Hungerland (CDU) an Ortsbrandmeister André Siebert überreicht.

Arbeitsgruppe 

Vor etwa zweieinhalb Jahren war in der Feuerwehr eine Arbeitsgruppe zur Beschaffung eines neuen Fahrzeugs gegründet worden. „Aufgrund der Höhe der Investition musste die Ausschreibung europaweit erfolgen“, sagte Gemeindebürgermeister Thomas Brandes.

Das neue Fahrzeug sei jedoch kein Geschenk an die Feuerwehr, sondern eine Notwendigkeit für deren Aufgaben zum Schutze der Bevölkerung, sagte Ortsbürgermeister Werner Hungerland.

Das HLF ersetzt einen Gerätewagen, der vor etwa 25 Jahren angeschafft und mittlerweile 12 364 Kilometer bei unzähligen Einsätzen zurückgelegt hat. Von ihrer Neuanschaffung versprechen sich die Brandschützer eine schnellere und effektivere Hilfeleistung bei Lösch- und Rettungseinsätzen.

Zur Beladung des Feuerwehrfahrzeugs mit einem Gewicht von 16 Tonnen gehören neben diversen hydraulischen Rettungsgeräten auch 2000 Liter Wasser und 125 Liter Schaummittel, so dass es sowohl bei Bränden als auch bei technischen Hilfeleistungen wie Verkehrsunfällen eingesetzt wird. Der Motor leistet 290 Pferstärken. Das Fahrzeug verfügt über einen Allrad-Antrieb, einen Lichtmast und eine Seilwinde. In der Ortsfeuerwehr Bovenden stehen derzeit zwölf Fahrer mit dem nötigen Führerschein der Klassen C (früher Klasse 2) zur Verfügung.

Finanziert wurde das HLF von der Gemeinde Bovenden und dem Feuerwehrverein. Etwa 7000 Euro haben die Vereinsmitglieder in die Ausstattung ihres Neuzugangs investiert. Der neue Wagen hat deshalb einen Dachaufsatz mit zusätzlichen LED-Lampen, eine Pumpe in digitaler Version und diverse Helmhalterungen, Beleuchtungen und Beschriftungen bekommen.

Die Kinderfeuerwehr um Betreuerin Alexandra Dzimalle überreichte den Aktiven einen neongelben Füllschlauch, der dem neuen Fahrzeug und seiner Besatzung immer Glück bringen soll. „Passt auf das neue Fahrzeug auf, denn wenn die Kinder groß sind, möchten sie damit auch noch Einsätze fahren“, wünschte sich Dzimalle.

Fahrzeug zur Entgiftung von Personen 

Der Landkreis Göttingen erhielt am Wochenende einen neuen „Gerätewagen Dekontamination“. Damit können Personen bei Gefahrguteinsätzen entgiftet werden.

Finanziert wurde das 10-Tonnen-Fahrzeug vom Bund. Es ist bei der Ortsfeuerwehr Rittmarshausen in der Gemeinde Gleichen untergebracht und ist zukünftig Teil der Umweltfeuerwehr des Landkreises Göttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.