Osterfeuer im Landkreis Göttingen mit Glühwein und Bratwurst

Beliebter Treffpunkt für alle Generationen: Die Osterfeuer im Landkreis Göttingen, hier in Bovenden, sind immer richtig gut besucht. Foto: Rampfel

Bovenden. Bei sternenklarem Himmel und Temperaturen um vier Grad Celsius wurden am Samstag in den Abendstunden die ersten Osterfeuer in der Region angezündet.

So auch in Bovenden: Hunderte Besucher kamen auf den Anger, wo jedes Jahr die Freiwillige Feuerwehr das Osterfeuer ausrichtet. Wie vor zwei Jahren, als es ähnlich kalt war, gab es neben den üblichen Getränken auch Glühwein. Und dieser fand reißenden Absatz.

Der Osterfeuer-Haufen wurde erst am Vormittag aufgeschüttet, um kleinen Tieren nicht die Gelegenheit zu geben, sich einzunisten. Am Abend brannte das Feuer lichterloh bis in die Nachtstunden und sorgte für angenehme Wärme. Als der Mond im Osten aufging, war die Stimmung perfekt.

Osterfeuer im Landkreis Göttingen

Am Sonntagabend geht es dann in die nächste Runde, wenn die Osterfeuer in den Orten brennen, die am Samstag noch nicht an der Reihe waren. So zum Beispiel in Reinhausen. Dort wurde das Feuer kurzerhand wegen eines zu nassen Platzes von Samstag auf Sonntag verschoben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.