Siegertitel ist "Holz" von 257ers

Osterhitparade: FFN-Party lockte mehr als 3500 Fans nach Bovenden

Bovenden. Mehr als 3500 Besucher waren am Ostermontag auf den Festplatz in Bovenden dabei, um das Finale vom ffn-Hitmarathon „Das Gelbe vom Ei“ zu sehen. Als Stargast trat Yvonne Catterfeld auf.


Bereits seit 1991 veranstaltet der Radiosender ffn an Ostern die Osterhitparade. Dabei werden die von den Hörern beliebtesten 750 Hits gespielt, die zuvor gewählt werden. Bei der Abschlussparty spielen die Moderatoren dann die geheimen Top-20-Songs.

Auf Platz eins landete der Titel „Holz“ von den 257ers – eine echte Überraschung. Auf die Plätze zwei und drei kamen am Ende „Thunderstruck“ von AC/DC und „Shape of you“ von Ed Sheeran.

Verkleidung

Bereits vor dem offiziellen Beginn am frühen Nachmittag waren die ersten Gäste da, um Catterfield bei ihrem Soundcheck zuzuhören. Richtig los ging es, als Morgenmän Franky und Axel vom Radiosender ffn auf die Bühne kamen – verkleidet als Osterhasen. Nach einem kurzen Interview mit Gemeindebürgermeister Thomas Brandes und Ortsbürgermeister Werner Hungerland sang Yvonne Catterfeld einige Songs aus ihrem neuen Album „Guten Morgen Freiheit“.

Danach war der Platz vor der Bühne mit rund 3500 Besuchern prall gefüllt. Im extra für Kinder abgesperrten vorderen Bereich jubelten die kleinen Fans der Künstlerin zu. Aber auch die älteren Gäste sind begeistert. „Die Stimmung war ziemlich gut, aber das Wetter leider sehr wechselhaft,“ sagte Dennis Meiners aus Göttingen. „Der Höhepunkt war Yvonne Catterfeld, aber sie stand nur 25 Minuten auf der Bühne.“ Seine Freundin Jessica Emme hätte mit mehr Besuchern gerechnet. „Für einen Ostermontag-Ausflug war es aber genau richtig“, sagte sie.

Präsentierten die Siegertitel der Osterhitparade „Das Gelbe vom Ei“: Morgenmän Franky (links) und Axel. Foto: Rampfel

Kinder- und Jugendmeile

Im hinteren Bereich des Festplatzes hatte der Bovender Sportverein (BSV) mit dem „Angerstadion“ eine Kinder- und Jugendmeile aufgebaut. Hier gab es für die kleinen Besucher eine Kegelbahn, eine Hüpfburg sowie Geschicklichkeitsspiele, eine Rollenrutsche und einen Bewegungsparcours. „Das Konzept ist voll aufgegangen, wir sind sehr zufrieden“, sagt Alexander Schneehain, Vorsitzender des BSV. „Wir konnten uns als eine Ortschaft zusammen mit den anderen Vereinen gut präsentieren“, ergänzt Organisatorin Silke Lüdecke.

Gemeindebürgermeister Brandes dankte am Ende allen 200 ehrenamtlichen Helfern des Erntedankfest-Ausschusses, des Bovender Sportvereins, des Kleingartenvereins Hoffnung sowie der Traktorenfreunde, der Adventswerkstatt und der Freiwilligen Feuerwehr. „Das ist etwas ganz besonders, was wir hier auf die Beine gestellt haben“, sagte Brandes. „Das spricht für den Zusammenhalt hier in Bovenden. Wir organisieren zusammen und wir feiern zusammen.“ Auch das Parkkonzept sei aufgegangen, es gab kein Verkehrschaos.

Besucher aus Ostfriesland

Auch der 14-jährigen Anne-Marie Bossmann gefiel der Auftritt von Yvonne Catterfeld. „Zuerst standen wir relativ weit hinten, sind dann aber auf den Deich gegangen, um eine bessere Sicht zu haben“, sagt die Schülerin aus Göttingen. Aber nicht nur aus Göttingen, sondern auch aus Hannover, Ostfriesland oder dem Ruhrgebiet waren Besucher nach Bovenden gekommen.

www.ffn.de

Mehr als 3500 Besucher bei Osterhitparade in Bovenden

Rubriklistenbild: © Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.