Seltener Wildunfall: Drei Tiere verendet

Wildunfall zwischen Reyershausen und Eddigehausen: Manfred Probst mit den verendeten jungen Wildschweinen. Foto: Lawrenz

Eddigehausen. Gleich drei junge Wildschweine kamen bei einem Wildunfall zwischen Reyershausen und Eddigehausen ums Leben. Das passiert ganz selten, wunderte sich Jagdpächter Manfred Probst Ende vergangener Woche. Die drei Wildschweine waren in ein Auto gelaufen und verendet.

Vor zwei Jahren habe er so etwas schon einmal erlebt, sagt Probst. Allerdings seien die Frischlinge kleiner gewesen. In seiner fast 40-jährigen Zeit als Jagdpächter sei ein weiterer Fall nicht vorgekommen.

Ein Kleinbus war laut Probst von Reyershausen nach Eddigehausen unterwegs, als in Höhe des Osterfeuerplatzes eine Rotte mit acht Tieren die Straße kreuzte. Wahrscheinlich sei es eine Bache mit sieben Jungtieren gewesen.

Die Polizei nahm den Unfall auf. Die Beamten riefen Probst als zuständigen Jagdpächter an. Damit nachfolgende Autofahrer nicht gefährdet werden, habe er die Tiere abtransportiert und zunächst bei sich zu Hause abgeladen. Der Landkreis Göttingen soll sie abtransportieren. Angefahrene und verendete Tiere werden zur Entsorgung zum Tierärztlichen Institut in Göttingen gebracht, sagte Ulrich Lottmann als Pressesprecher des Landkreises. Der Kleinbus ist laut Polizei mit geringem Schaden davon gekommen. (zul)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.