Solar-Beratung: Sonne hilft beim Sparen

Diskussion vor der Gasheizung: Solarberater Simon Arbach, Mario Oetzel und Projektleiter Aaron Fraeter von der Energieagentur Region Göttingen. Foto: nh

Göttingen/Bovenden. 100 Haushalte in Südniedersachsen erhielten seit November eine Solar-Beratung. Das Angebot der gemeinnützigen Energieagentur Region Göttingen hat sich herumgesprochen.

Die 100. Solarberatung bei Sina Bachsmann und Mario Oetzel in Bovenden wurde von Projektleiter Aaron Fraeter von der Energieagentur Region Göttingen begleitet. Als Fraeter mit dem Solarberater Simon Arbach bei dem Paar eintraf, war der Holzofen bereits eingeheizt. Am Esstisch wurde mit den wichtigsten Kenndaten des im Sommer gekauften Einfamilienhauses begonnen.

Mario Oetzel hatte sich bereits intensiv mit seiner Gebäudetechnik beschäftigt. „Einmal habe ich mich sogar mit dem Campingstuhl vor die Heizung gesetzt, um alle Werte gründlich zu studieren“, berichtete Oetzel während er in seinem Ordner blätterte. Die Hauseigentümer waren sich einig, dass sie ergebnisoffen schauen wollen, ob und in welcher Reihenfolge der Bau einer Solaranlage und die Sanierung des Flachdaches erfolgen sollte.

Beim Rundgang betrachtete Energieberater Arbach erst die Heizkörper vor den neuen Fenstern, da sich dort leicht Wärmebrücken bilden können. Gerade dort geht viel Heizenergie verloren. Im Heizungskeller bot sich dann das klassische Bild: eine ältere Pumpe, die mit 75 Watt Strom das Wasser durch das Heizsystem pumpt. Der Einbau einer neuen Pumpe spart Kilowattstunden Strom und damit Geld. Eine einfache Empfehlung gab es zu den Heizungsrohren. „Hier können Sie in Eigenarbeit mit einer Ummantelung der Heizungsrohre gut mit der Effizienz anfangen“, so Arbach. „Das gluckern in ihren Heizkörpern ist ein Grund, ihren Installateur anzurufen. Er sollte einen hydraulischen Abgleich durchführen“, empfiehlt Arbach. Und eins wurde deutlich: Für den größeren Wärmespeicher einer Solarheizung müsste eine Wand durchbrochen werden.

Nachdem auch das Dach inspiziert worden war, gab es eine wesentliche Empfehlung: Solarstrom ist auf dem Flachdach des jungen Paares gut möglich nachdem es energetisch saniert wurde. „Wenn Sie viel eigenen Strom nutzen, dann rechnet es sich am besten“, sagte Arbach. „Wenn Sie tagsüber arbeiten, kann eine moderne Steuerung mit Ihrem Strom die Waschmaschine und die Spülmaschine anschalten“.

Für die unterschiedlichen Dimensionierungen einer Solaranlage können sich ab sofort Installateure und Hauseigentümer auf dem neuen Solardachkataster Südniedersachsen informieren und konkret ein Bild der eigenen Solaranlage machen. „Wenn in Zukunft die Heizung erneuert wird, dann kann man sich auch Gedanken über das solarthermische Heizen mit der Sonne machen.“, so der Solarberater zum Abschluss seiner zweistündigen Beratung. (bsc)

Hintergrund: Gesamtes Gebäude wird bei Besuch untersucht

Bei der Solar-Beratung der Energieagentur Region Göttingen wird die Solarenergie im Zusammenhang mit dem gesamten Gebäude geprüft.

Wer kann Teilnehmen?

Teilnehmen können Haushalte aus den Landkreisen Göttingen, Northeim, Osterode am Harz sowie aus der Stadt Göttingen. Unterstützung kommt von der Niedersächsischen Klimaschutz- und Energieagentur (KEAN). Deshalb kann ein begrenztes Beratungskontingnent für einen Eigenanteil von 50 Euro angeboten werden. Weitere Informationen und auch eine kostenlose Fördermittelberatung gibt es bei Aaron Fraeter von der Energieagentur. (bsc)

Kontakt: Energieagentur Region Göttingen, Berliner Straße 4, 37073 Göttingen, Tel. 05 51/37 07 49 80.

www.solarportal-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.