Eisige Temperaturen

Brand in Rüdershausen: 40 Feuerwehrleute im Einsatz

+
Löscharbeiten bei Minus 15 Grad: Bei dem Stall-Brand in Rüdershausen waren 40 Feuerwehrleute im Einsatz.

Rüdershausen. Bei einem Stall-Brand in Rüdershausen hatte die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag alle Hände voll zu tun. Temperaturen von minus 15 Grad erschwerten die Löscharbeiten.

Aktualisiert um 12.45 Uhr - Dennoch konnten die insgesamt 40 (!) Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf die direkt angebaute Scheune verhindern. Auch das Auto, das in dem Stall stand, konnte herausgeholt werden.

Gegen 3.15 Uhr hatte eine Anwohnerin in der Straße „Im Winkel“ in Rüdershausen Flammen und Rauch in dem gegenüberliegenden Gebäude bemerkt und die Feuerwehrleitstelle in Göttingen sowie die Besitzer des Stalls informiert. Um 3.20 Uhr wurde die Feuerwehren Rüdershausen, Rhumspringe, Wollershausen und Lütgenhausen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der als Garage genutzte Stall im Vollbrand.

Um an die Glutnester zu kommen, musste das in dem Stall gelagerte Holz unter schweren Atemschutz nach draußen gebracht werden. Zum Auffinden der letzten Glutnester kam eine Wärmebildkamera der Gieboldehäuser Wehr zum Einsatz.

Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die eisigen Temperaturen: Das Löschwasser verwandelte sich sofort in eine Eisbahn. So dauerte der Einsatz bis in die frühen Morgenstunden.

Wodurch es zu dem Feuer kam, ist noch unbekannt. Die Polizei Göttingen beschlagnahmte den Brandort und ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.