Brandstiftung? Polizei ermittelt auf dem Lohberg

Göttingen. Die Göttinger Polizei ermittelt mit Hochdruck nach drei Bränden auf dem Lohberg. Innerhalb von zwei Wochen gab es im Osten der Universitätsstadt drei Vorfälle.

Beim jüngsten Fall brannte am Sonntag in den Abendstunden ein Stapel Zeitungen im Keller einen Wohnhauses auf dem Lohberg. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

Bereits am 3. Dezember stand auf dem Lohberg ein Müllcontainer in Flammen. Dort brannten Müll und Papier, berichtet die Polizei. Die Feuerwehr brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Bereits am 27. November brannte ein Holzregal, das an einem Wohnhaus an der Christianshöhe stand, so die Polizei.

Die Beamten fragen nun: Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Noch steht nicht endgültig fest, ob zwischen den Bränden ein Zusammenhang besteht. Das wird derzeit überprüft. Auf alle Fälle hat die Polizei das Gebiet derzeit stärker im Blick und fährt dort mehr Streife als sonst. Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer unter Tel. 0551/491-1013.

Zwei weitere Fälle von Brandstiftung im Ostviertel sind derzeit ebenfalls noch nicht aufgeklärt. Im einen Fall brannte Anfang November eine Papiertonne am Kinderhaus Lönsweg. Außerdem ging Anfang September eine Kindertagesstätte an der Merkelstraße in Flammen. Dort hatte ein Feuer in einem Müllcontainer den Brand ausgelöst. In diesem Fall hat die Versicherung sogar eine Belohnung ausgesetzt. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.