Brüder erlitten Stichverletzungen: Blutiger Streit bei Heiligenstädter Cocktailbar

Heiligenstadt. Blutig endete am Dienstag in den späten Abendstunden ein Streit zwischen mehreren Männern unterschiedlicher Nationalitäten vor und in einer Heiligenstädter Cocktailbar. Zwei Brüder erlitten Stichverletzungen.

Zu der handfesten Auseinandersetzung war es gegen 23.10 Uhr vor der Cocktailbar an der Wilhelmstraße gekommen, so die Polizei. Der Streit verlagerte sich wenig später in die Bar.

Von dort aus wurde schließlich die Polizei verständigt. Noch vor Eintreffen der Beamten verließen vier Tatverdächtige die Bar in Richtung Dingelstädter Straße. Zwei 24 und 27 Jahre alte Brüder trugen Stichverletzungen am Oberkörper davon. Der 24-jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Sein Bruder erlitt lediglich leichte Verletzungen. Ein 29-Jähriger blieb unverletzt. Hintergründe der blutigen Auseinandersetzung und wie es zu den Stichverletzungen kam, sind bislang noch unklar.

Die Polizei konnte noch in der Nacht einen 29-Jährigen vorläufig festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlages gegen vier Tatverdächtige eingeleitet. Aus ermittlungstaktischen Gründen veröffentlich die Polizei derzeit keine weiteren Informationen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.