1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Buchprojekt festigt Städtefreundschaft zwischen Göttingen und Cheltenham

Erstellt:

Kommentare

Cheltenhams Bürgermeisterin Sandra Holliday (3.v.r.) und Oberbürgermeisterin Broistedt (3.v.l.) würdigten während einer deutsch-englischen Lesung das Göttinger Buchprojekt „13 Short Stories“. Mit dabei waren Nina Winter (links), William Lewis (2.v.l.), Christiane Christiansen (2.v.r.) und Onyeka Oshionwu.
Cheltenhams Bürgermeisterin Sandra Holliday (3.v.r.) und Oberbürgermeisterin Broistedt (3.v.l.) würdigten während einer deutsch-englischen Lesung das Göttinger Buchprojekt „13 Short Stories“. Mit dabei waren Nina Winter (links), William Lewis (2.v.l.), Christiane Christiansen (2.v.r.) und Onyeka Oshionwu. © Stadt Göttingen/nh

Göttingen und Cheltenham in England sind seit mehr als 70 Jahre über eine Städtepartnerschaft miteinander verbunden. Das ist ein Grund zum Feiern.

Göttingen/Cheltenham – Seit mehr als 70 Jahren besteht inzwischen die Städtepartnerschaft zwischen Göttingen und dem englischen Cheltenham. Eine kleine Delegation war deshalb in der britischen Stadt zu Gast, um an den nachgeholten Jubiläumsveranstaltungen teilzunehmen.

Ein Höhepunkt der Tage war eine deutsch-englische Lesung. Cheltenhams Bürgermeisterin Sandra Holliday und Oberbürgermeisterin Petra Broistedt würdigten dabei das Buchprojekt „13 Short Stories“. Göttinger Künstlerinnen und Künstler aus dem „Kreis 43“ hatten die Kurzgeschichten des Cheltenhamer Autors William Lewis illustriert. Künstlerin Christiane Christen hatte die Texte übersetzt und als Buch herausgegeben. Neben der offiziellen Jubiläumsveranstaltung fanden Arbeitsgespräche zu verschiedenen Themen statt, um die Zusammenarbeit beider Städte sowie die Auswirkungen des Brexits auf die verschiedenen gemeinsamen Projekte zu besprechen.

Die Delegation, zu der neben der Oberbürgermeisterin auch Bürgermeisterin Onyeka Oshionwu, Dinah Epperlein als Leiterin des Nachhaltigkeitsreferats, Nina Winter als Referentin für Repräsentation und Internationale Beziehungen sowie Referatsmitarbeiterin Karin Ropeter zählten, tauschten sich in einem ganztägigen Workshop mit der Cheltenhamer Stadtverwaltung und dem dortigen Partnerschaftskomitee unter anderem in den Bereichen Bildung, Klimaschutz, Migration, Sport und Kultur aus.

Die Städtepartnerschaft mit Cheltenham besteht bereits seit 1951 und wird seither von vielen Göttinger Vereinen und Institutionen mit Leben gefüllt. Über diese und die weiteren Städtepartnerschaften, -freundschaften und -bündnisse informiert die Stadt auf einer besonderen Seite im Internet. Weitere Informationen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare