Auch wirtschaftlich machbar

BG Göttingen: Bundesliga-Rückkehr beschlossene Sache

Die Fans der BG Göttingen können in der kommenden Saison ihr Team in der Basketball-Bundesliga anfeuern. Foto: Jelinek
+
Die Fans der BG Göttingen können in der kommenden Saison ihr Team in der Basketball-Bundesliga anfeuern. Foto: Jelinek

Göttingen. Es ist vollbracht! In der kommenden Saison können sich die Göttinger Basketball-Fans unter anderem auf Bayern München, Alba Berlin und auch Brose Bamberg freuen.

Die BG-Gesellschafter beschlossen auf ihrer Versammlung am Dienstag, dass nach dem sportlichen Aufstieg auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Basketball-Bundesliga geschaffen sind.

„Wir haben die Zahlen, die sich aus den bisherigen Sponsoring-Gesprächen ergeben haben, diskutiert und eine entsprechende Risikobetrachtung vorgenommen“, meinte Pro BG-Geschäftsführerin Anna Jäger. „Ein besonders positives Zeichen ist für uns, dass sich keiner unserer bisherigen Partner

Lesen Sie auch

Basketball-Bundesliga: BG Göttingen fast in geografischer Mitte aller Mannschaften

zurückgezogen hat, so dass wir zu dem Standpunkt gelangt sind, dass wir schon heute eine solide Basis für die neue Saison vorweisen können“, erklärte Jäger weiter.

Bis zum 15. Juni müssen die BG 60 Prozent der Sponsorengelder nachgewiesen werden. „Dieses erste Etappenziel haben wir, gerade auch durch die Unterstützung der Stadt Göttingen, jetzt erreicht“, berichtete Geschäftsführer Frank Meinertshagen. Bis Ende Juni müssen es dann 80 Prozent sein, die nachgewiesen werden müssen.

„Das ist noch einmal eine große Herausforderung für uns“, so Jäger, die allerdings noch einmal nachhaltig betonte, dass die Rückkehr in die erste Basketball-Bundesliga nach zweijähriger Abstinenz beschlossene Sache ist. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.