Chemie-Camp: Ferien im Göttinger Experimentallabor

+
Chemische Trennung als Experiment: (von links) Tobias Bogenfeld , Jan Lukas Debrodt, Tobias Budig waren Teilnehmer des Chemie-Camps.

Göttingen. Während die meisten Schüler sich vom stressigen Schulalltag in den Ferien erholten, gingen andere ihrer wissenschaftlichen Leidenschaft nach.

So auch zehn Schüler aus ganz Deutschland, die das gemeinsame Interesse an der Chemie eint. Sie nahmen an einem viertägigen Chemie-Camp des Göttinger Experimentallabors für junge Leute e. V., kurz XLAB, teil.

Rund um das Thema „Klassischer Anorganischer Trennungsgang“ eignen sich die Schüler zunächst theoretisches Wissen an und nutzen dieses in anschließenden Experimenten.

Dem Oberstufenschüler Jan Lukas Debrodt gefiel vor allem die praxisnahe Arbeit im Camp: „Wir können hier praktische Erfahrungen sammeln, die außerhalb des schulischen Bereiches liegen.“

Das vielfältige Programm beinhaltet ebenso eine Stadtführung und ein Treffen mit Studienbotschaftern der Universität Göttingen. Diese verrieten den Teilnehmern des Camps Tipps und Tricks zur Studienwahl und dem Studentenleben in Göttingen.

Der 17-jährige Finn Andresen freute sich über das zusätzliche Beratungsangebot: „Ich bin in meiner Studienwahl zwar noch unentschieden, das Experiementieren und die Informationen zum Studium helfen mir aber bei der Orientierung sehr.“

Für das erstmals angebotene Chemie-Camp hatten sich 13 angehende Abiturienten beworben. Motivationsschreiben, Lebensläufe, Zeugnisse sowie Empfehlungsschreiben von Lehrern ermöglichten schließlich zehn Schülern die Teilnahme.

Schnittstelle

Das Göttinger XLAB ist das größte Schülerlabor Deutschlands. Als Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule bietet es seinen Teilnehmern die Chance, wissenschaftliche Arbeitsweisen kennenzulernen und diese selbst zu erproben. Das Chemie-Camp wurd durch die Rahn-Quade-Stiftung gefördert. (bf)

Kontakt: XLAB – Göttinger Experimentallabor für junge Leute, Justus-von-Liebig-Weg 8, 37077 Göttingen, 0551 3912872.

www.xlab-goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.