Stiftungsausschuss verlängerte Verträge

Chefs der Göttingen Uni-Medizin bleiben weitere sechs Jahre im Amt

+
Kontinuität an der Spitze der Göttinger Uni-Medizin: (von links) Dr. Martin Siess (Vorstand Ressort Krankenversorgung), Prof. Dr. Heyo K. Kroemer (Vorstand Ressort Forschung und Lehre sowie Vorstandssprecher und Dekan der Medizinischen Fakultät) und Dr. Sebastian Freytag (Vorstand Ressort Wirtschaftsführung und Administration).

Göttingen. Prof. Dr. Heyo K. Kroemer (57) und Dr. Sebastian Freytag (54) bleiben für weitere sechs Jahre Vorstandsmitglieder der Universitätsmedizin Göttingen. Der Stiftungsausschuss hat die Verträge jetzt verlängert.

Dabei wurde der Vertrag von Vorstandssprecher Prof. Kroemer vorzeitig vor Ablauf der aktuellen Dienstzeit, die noch bis zum 31. August 2018 läuft, verlängert. Konkret bedeutet dies: Die zweite Amtszeit von Kroemer, der für das Ressort Forschung und Lehre verantwortlich ist, läuft von September 2018 bis August 2024. Dr. Sebastian Freytags zweite Amtszeit beginnt im Januar 2018 und endet im Dezember 2023. Er ist für das Ressort Wirtschaftsführung und Administration verantwortlich.

Zu Beginn des vergangenen Jahres war der Vertrag von Dr. Martin Siess (50), Vorstand Ressort Krankenversorgung, um sechs Jahre bis Dezember 2021 verlängert worden.

Der Stiftungsausschuss Universitätsmedizin verspricht sich von den jetzt beschlossenen Vertragsverlängerungen eine langfristige Kontinuität der erfolgreichen Vorstandsarbeit in der bestehenden Konstellation. Heinz-Rüdiger Strehl, Vorsitzender des Stiftungsausschusses Universitätsmedizin, sagt: „Es gibt nur einen sehr kleinen Markt für Führungskräfte in Wissenschaftseinrichtungen. Insbesondere Standorte in großen Städten wie Berlin mit der Charité oder München sehen sich im Vorteil.“ Dagegen könne Göttingen ein gut abgestimmtes Viereck von UMG, Universität, Wissenschaftsministerium und Max-Planck-Einrichtungen setzen. „Das hat sicher den Ausschlag gegeben für die Vorstände, in Göttingen zu verlängern“, so Strehl.

Kroemer, der aus Ostfriesland stammt, arbeitet seit September 2012 in Göttingen. Er studierte Pharmazie in Braunschweig und war von 1998 bis 2012 Professor in Greifswald. Seit 2012 ist Kroemer Präsident des Medizinischen Fakultätentages. Zudem ist Kroemer Mitglied in den Hochschulmedizinkommissionen verschiedener Bundesländer und in verschiedenen Funktionen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer.

Dr. Sebastian Freytag stammt aus Kassel. Sein Medizinstudium und seine Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie absolvierte er in Göttingen und Kassel. Berufsbegleitend erwarb er den Master of Business Administration mit dem Schwerpunkt Vertrieb und Marketing. Seit 2004 arbeitet Freytag an der UMG.

7000 Beschäftigte

In der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) sind die Medizinische Fakultät sowie das Universitätsklinikum zusammengefasst. Das Klinikum stellt mit 1460 Betten einen zentralen Schwerpunkt in der Krankenversorgung der Region Südniedersachsen dar. Mit etwa 7000 Beschäftigten ist die UMG zudem der größte Arbeitgeber der Region.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.