Universität will Bevölkerung unterrichten

Chemie-Sanierung: Infos beim Bau-Café

Universität Göttingen: Ende vergangenen Jahres wurde der Grundstein für die Komplettsanierung der Chemie gelegt. Das Projekt wird ein Jahrzehnt dauern und knapp 100 Millionen Euro kosten. Foto: Kopietz

Göttingen. Mit einem Volumen von rund 98 Millionen Euro und einer geplanten Bauzeit von gut zehn Jahren ist die Sanierung der Fakultätsgebäude der Chemie eines der größten laufenden Bauprojekte der Universität Göttingen.

Ab sofort soll ein Bau-Café Interessierte einmal im Monat über die Planungen und den Bau-Fortschritt informieren. Das Bau-Café findet in der Vorlesungszeit jeweils am ersten Dienstag im Monat von 11 bis 13 Uhr im Hörsaalgebäude der Fakultät, Tammannstraße 4, statt. Der nächste Termin ist am Dienstag, 7. Mai.

Beim Bau-Café stehen Ansprechpartner der Fakultät sowie des Gebäudemanagements der Universität für Gespräche zur Verfügung. Außerdem können Baupläne eingesehen werden. Eine Muster-Collage vermittelt einen Eindruck vom zukünftigen Erscheinungsbild der Fakultätsgebäude. „Mit dem Bau-Café möchten wir Interessierten aus der Universität, aber auch der Göttinger Bevölkerung Einblick in dieses große Bauvorhaben bieten, das uns alle die nächsten Jahre begleiten wird“, sagt Prof. Dr. Andreas Janshoff, Dekan der Fakultät für Chemie.

Die Sanierung des Chemie-Quartiers, die mit der Grundsteinlegung für das neue Chemikalienlager im November vergangenen Jahres offiziell startete, umfasst fünf Bauabschnitte. Drei Institute, Servicebereiche und Praktikumstrakte werden umgestaltet.

Neue Struktur

Die 26.000 Quadratmeter umfassenden Gebäude werden im laufenden Betrieb saniert, so dass Lehre und Forschung an der Fakultät regulär weiterlaufen können. Im Zuge der Sanierung werden Servicebereiche neu strukturiert, um modernen Anforderungen besser gerecht zu werden. Attraktiver ausgestattet und organisatorisch neu angeordnet werden auch die Räume für die Lehre, um die Göttinger Chemie als Studienstandort weiter zu stärken. Aktuelle Informationen zu dem Projekt gibt es im Internet. (bsc) www.sanierung.chemie.uni-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.