Christlich-jüdisches Treffen brachte Spende für Caritas ein

Freude über die Spende: Jacqueline Jürgenliemk von der jüdischen Gemeinde und Heiner J. Willen (rechts) von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit überreichten Thomas Heek 400 Euro. Foto: nh

Göttingen Eine Spende über 400 Euro ging jetzt an die Caritasstelle in Friedland. Leiter Thomas Heek nahm den Betrag von Jacqueline Jürgenliemk, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Göttingen, und Heiner J. Willen, Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, entgegen.

„Hier wird eine ganz wichtige Arbeit für Migrantinnen getan“, betonte Jürgenliemk bei der Übergabe. „Im geschützten Raum können die Frauen Deutsch lernen und erste Schritte in die deutsche Gesellschaft machen.“ Heiner J. Willen gefällt, dass „ganz praktisch und oft nebenbei geholfen“ werde. „Caritas und Innere Mission haben mit dem Frauenzentrum in Friedland die Begegnung von Frauen aus dem Irak, aus Syrien und Afghanistan untereinander und mit deutschen Frauen möglich gemacht“, sagte Willen.

Die Spende kam kürzlich beim traditionellen Teenachmittag zusammen. Dabei wurde Chanukka und Advent in den Räumen der Jüdischen Gemeinde gefeiert. (bsc)

www.gcjz-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.